Photoaktivierte Desinfektion (PAD)

⇐ zurück

Mit dem Verfahren der photoaktivierten Desinfektion (PAD) werden 99,99% der Bakterien photochemisch bekämpft und abgetötet, und das ganz ohne Schmerzen, Risiken oder Nebenwirkungen. Bei dem Verfahren handelt es sich um eine der bedeutendsten zahnmedizinischen Neuerungen innerhalb der letzten Jahre. Bakterien können in den kariösen Läsionen, also in den Löchern in den Zähnen, aber auch in den Wurzelkanälen sowie Zahnfleischtaschen sicher abgetötet werden. Nach einer zehnjährigen Entwicklungsperiode wurde die photoaktivierte Desinfektion 2006 vorgestellt. Sehr schnell wurde die Effizienz des Verfahrens von internationalen Experten bestätigt und entsprechend weiterempfohlen.


Was macht die PAD so wichtig?

Grundsätzlich sind bakterielle Infektionen Gründe für verschiedene Zahnerkrankungen. Trotz der konventionellen Behandlung, führte dies sehr oft über längere Zeit zum Zahnverlust. Konventionell wurde beispielsweise Karies damit behandelt, dass die Infektion ausgebohrt und anschließend befüllt wurde. Neben dem Problem, dass der Zahn durch das zusätzliche Bohren noch stärker beansprucht und geschädigt wurde, überleben die Bakterien oft unter den Füllungen und vermehren sich dort. Bei der Wurzelkanalbehandlung musste konventionell mechanisch und chemisch gereinigt werden. Dort wo Bakterien allerdings zurückbleiben, wird die Infektion wieder auftreten, was die Erfolgsaussichten dieser Behandlung begrenzt. Durch die photoaktivierte Desinfektion werden Bakterien mittlerweise so effektiv entfernt, dass ein Misserfolg der Behandlung wesentlich seltener zu verzeichnen ist. Dadurch garantiert die PAD hohe Sicherheit, Qualität sowie Langlebigkeit.


Wie funktioniert PAD?

Auf die Stelle, die sterilisiert werden soll wird in einer wässrigen Lösung eine bestimmte photoaktive Substanz (Tolloidinchlorid) aufgetragen. Dort wirkt sie für etwa eine Minute auf die ansässigen Bakterien ein und wird von ihnen aufgenommen. Die anschließende Bestrahlung mit Laser aktiviert das Tolloidinchlorid. Dadurch werden Radikale freigesetzt, welche die Bakterien zerstören.


Welche Vorteile bietet die photoaktivierte Desinfektion?

Da weniger Zahnsubstanz entfernt werden muss, sind anschließend eingesetzte Füllungen wesentlich kleiner. Ergebnis ist der Erhalt eines stärkeren und gesünderen Zahns. Das Ausmaß des Bohrens wird erheblich reduziert, in einzelnen Fällen kann es sogar ganz vermieden werden. Sehr häufig kann eine Betäubung unterbleiben. Auch die Langlebigkeit des Ergebnisses ist entscheidend. Egal ob Füllung, Krone oder auch Wurzelbehandlung. Die Wahrscheinlichkeit des Wiederauftretens von Bakterien und Karies ist deutlich geringer. Der Teil des Zahnes, welcher betroffen war, kann sich remineralisieren. Von Vorteil ist auch die erhebliche Risikoreduzierung. Wenn die Karies beispielsweise sehr tief reicht, ist mit der PAD das Risiko, möglicherweise einen Nerv freizulegen, weitestgehend reduziert. Eine Wurzelkanalbehandlung ist in diesen Fällen möglicherweise nicht erforderlich. Auch die Wahrscheinlichkeit eines Zahnverlusts wird minimiert. Mit all diesen Vorteilen wird der Besuch beim Zahnarzt meist etwas weniger unangenehm.

⇐ zurück



Nachhaltige Zahnmedizin

Nachhaltigkeit in der Zahnmedizin

Nachhaltigkeit ist für viele Menschen ein wichtiges Thema. Wir haben uns gefragt, wie und in welchen Bereichen eine nachhaltige Zahnmedizin heute schon möglich ist. Was bedeutet dies in der Praxis?

Nachhaltige Zahnmedizin

Zahnarztangst - Dentalphobie

Zahnarztangst

Keiner geht gerne zum Zahnarzt, bei einigen wird es zur regelrechten "Angst". Diese setzt sich ganz unterschiedlich zusammen und ist verschieden stark ausgeprägt. Hier helfen speziell geschulte Zahnärzte.

Zahnarztangst - was tun

Mundgeruch oder Halitosis

Mundgeruch

Das Thema Mundgeruch wird sehr oft tabuisiert. Weit verbreitet ist die Ansicht, Mundgeruch würde vom Magen verursacht. Neueste Untersuchungen zeigen jedoch, dass zu fast 90% die Ursache in der Mundhöhle zu finden ist.

Mundgeruch - was hilft

Ratgeber Zahnmedizin wurde zuletzt am 12. April 2021 um 00:00:08 Uhr aktualisiert.